Skip to main content

Eltern-Kind-Zentrum, Zentrale Notaufnahme und OPs

Eingangsperspektive

Perspektive Innenhof

Lageplan

Isometrie

Grundriss Erdgeschoß

Ansicht Süd

Auf dem Baufeld West an der Kerpener Straße wird in zwei Bauabschnitten ein Zentrum der Krankenversorgung für Eltern und Kinder entstehen. Das hochkomplexe Neubauvorhaben konzentriert wesentliche Fachbereiche auf höchstem universitären Niveau und folgt dabei konsequent dem baulichen Masterplan der Uniklinik Köln.

 

Ziele

    • Realisieren moderner Behandlungs- und Betreuungskonzepte für Eltern nund Kinder
    • Zentralisieren und Ergänzen von OP-Kapazitäten
    • Optimieren der Versorgungsstrukturen für Notfallpatienten
    • Unterstützen der Fach- und Berufsgruppenübergreifenden Zusammenarbeit
    • Optimieren der Patientenprozesse und der Wirtschaftlichkeit

    Einzelheiten

      • Der Neubau entsteht auf dem Baufeld West zwischen Zentralklinikum und Lindenthalgürtel
      • Zusammenführung bestehender Strukturen rund um die Frauen- und Kinderheilkunde einschließlich Geburtshilfe und Frühgeborenenversorgung
      • Optimale Gegebenheiten für die Perinatalversorgung
      • Neustrukturierung der Notaufnahmesituation mit Rettungshubschrauberflugplatz und direkter Anbindung an den Zentral-OP
      • Anbindung an Bestandsgebäude durch zweigeschossiges Tunnelbauwerk
      • Moderne Energieversorgung durch Anbindung an Geothermie-Ringanlage

       

      Städtebauliches Konzept

      Der Eingangsbereich an der Kerpener Straße wird gestalterisch betont und zu einem Vorplatz erweitert. Hier befindet sich der Haupteingang zum Eltern-Kind-Zentrum und zur Zentralen Notaufnahme. Klinikgartenflächen und ein kleiner Spielplatz betonen die urbane Qualität im Viertel. Wichtiger Bestandteil des Konzeptes bildet die Durchwegung mit dem Studentenweg.

       

      Zwei Bauabschnitte

      Der erste Bauabschnitt ist so geplant, dass er für sich alleine stehen kann. Sobald die Finanzierung gesichert ist, soll er durch den zweiten Bauabschnitt ergänzt werden. Er wird sich dann bis zum Lindenthalgürtel erstrecken und weitere stationäre Bereiche aufnehmen.

      Bauherrin
      Uniklinik Köln unter finanzieller Förderung des Landes NRW im Rahmen MedMoP-Finanzierung

      Bauherrenvertretung, Generalplanung und Projektmanagement
      medfacilities GmbH, Köln, mit gmp International GmbH, Aachen (Entwurfsverfasser)

      Nutzfläche 1.BA vs. (m²) 21.000
      Nutzfläche 2.BA vs. (m²) 14.400

      Machbarkeitsstudie 12/2015
      Bekanntgabe Wettbewerbsergebnis   02/2017
      Vergabeeergebnis/Start Planung 08/2017
      HU-Bau vs. Sommer  2018
      Baubeginn vs Sommer  2019

       

      Print
      Fact Sheet