Skip to main content

Fassadenworkshop entschieden

Tiefenwirkung am Zentrum für Stoffwechselforschung

Das Ergebnis des Workshops steht fest. Den ersten Rang belegt der Beitrag von Kaspar Kraemer Architekten aus Köln. Er überzeugte die Jury  vor drei weiteren eingereichte Arbeiten durch sein klares und konsequentes Gesamtkonzept. Die technischen Anforderungen für ein nachhaltig und wirtschaftlich zu betreibendes Laborgebäude wurden gleichermaßen erfüllt wie die gestalterischen.

Die klassisch moderne und wertige Fassade besteht aus seriellen hellbeigen Fertigbetonteilen in Verbindung mit in Altbronze patinierten Fensterelementen. Sie legen über das Gebäude eine reliefhafte Struktur mit hoher Plastizität. Einzig der Zugang zum Gebäude wird über größere Fassadenelemente betont.

Dem Entwurfsverfasser war die Reliefhaftigkeit der Gebäudefassade besonders wichtig. Durch die hohe Tiefenwirkung, die im Spiel mit Licht und Schatten entsteht, soll der überregionalen Funktion und Bedeutung der Stoffwechselforschung Ausdruck verliehen werden.

Zum Projekt: Zentrum für Stoffwechselforschung